Dark Mode
Thailand
FAQ
78
Personen haben sich diesen Beitrag erst kürzlich angesehen.
Was kostet wie viel in Thailand?
+
aktualisiert 07 Sep 2020 | 12:32

30 Aug 2020
78
Personen haben sich diesen Beitrag erst kürzlich angesehen.
Was kostet wie viel in Thailand?
Keine Sorge, Thailand ist im Vergleich zu Europa immer noch sehr günstig. Wenn man einige Dinge weiß, wundert man sich im Urlaub nicht über den Preis. Daher vorab die grundlegenden Informationen.
Thailand - Urlaub & Kosten. Eines der beliebtesten Fernreiseziele ist seit langem Thailand. Von einst kleinen Fischerdörfern zum Massentourismus. Die Vorteile des Massentourismus bieten dir eine entspannte und komfortable Reise, mit unendlich vielen Tranpsortmöglichkeiten im Inland. Restaurants soweit das Auge reicht. Freizeitaktivitäten bis zum Abwinken. Nachtleben bis zum Umfallen. Gepflegte und saubere Strände. Hotels und Hostel in allen Preisklassen.
[thailand-faq.de]
- thailand-faq.de
[Artikel wird aktuell geschrieben, bitte noch etwas Geduld..]

Die Nachteile sind jedoch typischerweise wie in jedem Urlaubsland, höhere Preise in Touristengegenden, Preisaufschläge für Touristen und eine Massenabfertigung, Stichwort "Masse statt Klasse". Damit einher gehen teilweise überfüllte Strände (James Bond Island, Patong Beach) und überteuerte Hotels (Hotels direkt am Strand). Restaurants in Touristenhotspots erhöhen Ihre Preise soweit es dies zulässt (selbes Essen, 5-Fach teuerer). Aber keine Sorge, Thailand ist im Vergleich zu Europa immer noch sehr günstig.

Wenn man weiß, das der Preis gerade unverschämt teuer ist, erspart man sich neben unnötigen Ausgaben auch eine schlechte Qualität. Denn in Thailand sagt der Preis meistens nichts über die Qualität aus. Ein Restaurant gegenüber dem größten Einkaufszentrum in Ko-Samui verlangt 10-Fach höhere Preise als das kleine Straßenrestaurant nur 100 Meter weiter. Man wird so gut wie nie einen Thai in so einem "überteuerten" Restaurant sehen. Das hat neben dem Preis auch den Grund, das dort Massenabfertigung herrscht. Das bedeutet, es wird ohne Liebe gekocht. Am ehesten wird dort sogar vorproduziert. Also nicht einmal frisch. Das "No-Name"-Restaurant die kleine Seitenstraße weiter kocht alles frisch, lecker und zu normalen Preisen. Dort wirst du auch die einheimischen Essen sehen. Lediglich bei Hotels, ist ein Preisunterschied gerechtfertigt. Doch auch hier, zahlt man in den meisten Fällen den doppelten Preis für die Lage. Ob es sich lohnt, meistens nein. Die schönsten Momente und Entdeckungen macht man auf dem Weg zum Strand oder Restaurant. Hat man einen privaten Hotelstrand und bestellt sogar sein Essen im Hotel, wird man sehr wenig von Thailand erleben. Das Essen in Hotels sollte sowieso gemieden werden. Grundsätzlich, nicht nur in Thailand, haben viele Köche in den Hotels die Anweisung, die Kosten neidrig zu halten. Hier wird kalkuliert und berechnet. Das hat nichts mehr mit leibevoller Zubereitung zu tun.

Unterteilung
1. Unterkünfte
2. Essen
3. Transport
4. Freizeitaktiviäten
5. Sonstiges

1. Was kostet eine Unterkunft in Thailand
Man bezahlt immer für ein Zimmer pro Nacht, das üblicherweise für 2 Personen gedacht ist. Ein Einzelzimmer für nur eine Person gibt es selten. Einen Strandbungalow bezahlt man ebenfalls wie ein Zimmer, das auch üblicherweise für bis zu 2 Personen gedacht ist. Für ein Hostel bezahlt man immer den Preis je Bett in einem Mehrbettzimmer (Schlafraum).

Eine Unterkunft kostet je Nacht:

3,-€ in einem Hostel
je Person (Mehrbettzimmer).
Diese Preisklasse ist für Backpacker empfehlenswert. Man trifft viele neue Leute, muss aber auf seine Privatsühäre verzichten. Wer sich nur zum Schlafen im Zimmer aufhält wird damit sehr zufrieden sein.

8,-€ in einem Hotelzimmer
oder Strandbungalow ohne Klimaanlage (für bis zu 2 Personen).
Diese Preisklasse kommt immer seltener vor. Diese sind/waren in der Regel ältere Zimmer. Mittlerweile gibt es kaum noch Hotelzimmer in dieser Preisklasse und ohne Klimaanlage

15,-€ für ein sehr einfaches Hotelzimmer mit Klimaanlage.
Diese Budgetzimmer sind meistens 1-2 KM außerhalb von Touristenhotspots oder sind Altbau oder sind nur kleine Zimmer (wenig m²). Eine dieser Einschränkungen findet man immer vor. Diese Budgetzimmer kommen sehr häufig in Thailand vor.

20 bis 30,-€ für ein modernes Hotelzimmer mit Klimaanlage.
Modern bedeutet, Neubau oder renoviert.
Diese Preisklasse mit +20€ ist die empfehlenswerte für längere Aufenthalte oder für den Urlaub als Paar oder Familie. Es gibt sehr viele solcher Zimmer in der Preisklasse. Aber es gibt auch sehr viele Hotels, die 30€ verlangen, jedoch maximal die Hälfte kosten sollten (überteuert). Dem Preis angemessene Hotelzimmer zu finden ist deshalb in dieser Preisklasse relativ schwierig.

20 bis 30,-€ für ein modernes Apartment mit Klimaanlage.
Apartments werden Monatsweise vergeben. Hier bezahlt man zusätzlich Strom und Wasser. Apartmens sind bei mehrmonatigem Aufenthalt einiges günstiger als Hotelzimmer. Etwas von privaten Personen zu mieten, hat aber oft die Folge, das man betrogen wird, sei es bei Mietpreis, der Kaution oder doppelt berechneten Strom- und Wasserkosten. Denn auch eine Kaution ist fällig. Ein Apartment lohnt nur für mehrmonatige Aufenthalte. Einfacher handhabt es sich bei der Vermietung über Airbnb. Gefällt einem das Apartment aber nach 1-2 Tagen nicht mehr, bekommt man seine Monatsmiete natürlich nicht einfach wieder zurück. Einfacher ist es ein reguläres Hotelzimmer zu nutzen.

30,- bis 300,-€ für eine moderne Villa mit Pool.
Diese Villen mit mehreren Zimmern sind fast immer etwa außerhalb der Touristenhotspots (Umkreis 10KM). Die Villen sind etwas ganz besonderes, Reisegruppen junger Leute nutzen diese gerne, da man sich die Kosten teilen kann. Wohlhabende Personen greifen ebenfalls darauf zurück. Bevorzugt werden von wohlhabenden aber Luxushotels statt gemieteter Villen. Denn die Luxushotels haben einfach fast immer die bessere Lage, als private Villen haben. Die Villen findet man meist außerhalb, was den täglichen Weg zum Strand und insbesondere Nachts nach einer Party auf Dauer anstrengend werden lässt. Wer das nötige Kleingeld hat und die ruhigere Lage ohne Straßenverkehr bevorzugt, der kann sich eine kleine Villa mit privatem Pool mieten. Meist gibt es eine Reinigungskraft mit dazu.

Gut zu wissen:
Strandbungalows sind meistens sehr einfache "Hüttchen" aus Holz. Man bezahlt eigentlich die Lage am Strand und nicht das Zimmer selbst. Das gleiche Zimmer würde, wäre es nicht am Strand nur 10% vom verlangten Preis kosten. Daher muss man tief in die Tasche greifen oder sich mit einfachen Strandbungalows zufrieden geben. Stranbungalows werden natürlich von teuren Hotels verdrängt, daher findet man diese weniger an Touristenhotspots. Auf kleinen Inseln wie Koh Tao oder Koh-Phi-Phi findet man aber Hotelzimmer direkt am Strand, was ähnlich gut ist.

Gut zu wissen:
Es ist sehr ratsam zu beachten, dass das Hotel NICHT an einer vielbefahrenen Straße liegt. Die thailändischen Fenster der Hotelzimmer haben praktisch keine (Lärmschutz-)Isolierung. Es gibt nicht wenige Urlauber die ihre Erfahrung teilen und am schlimmsten den nächtlichen Lärm in Erinnerung haben. Straßenverkehr rund um die Uhr, laute Motorräder und hupende Autos. Ebenso, gerade in Phuket (Patong) Pattaya (überall) und Ko-Samui (Chaweng-Beach), gibt es überall wo es Nachtleben gibt, auch laute Musik. Die laute Musik endet spät, gegen 4 Uhr morgens. Wenn man erst ab da einschlafen kann, ist der nächste Tag fast schon wieder um, sowie man ausgeschlafen hat. Daher, vielbefahreren Straße am Hotel oder Hotspot des Nachtlebens = schlechte Lage für ein Hotel.


Buchungsportale:
Ein Hotelzimmer zu finden ist sehr einfach. Egal welche Preisklasse, denn es gibt sehr viele Hotels zur Auswahl. Das bedeutet, man könnte in wenigen Minuten ein Hotelzimmer finden und dies auch direkt buchen. Man hat die Möglichkeit in ein Reisebüro im Heimatland zu gehen oder es selbst zu buchen. In Thailand begibt man sich entweder zum Hotel und lässt sich ein Zimmer zeigen oder bucht es einfach vorab online. Die Bezahlung funktioniert über PayPal oder Kreditkarte. Einige wenige Hotels wollen Bargeld bei der Ankunft haben. Die Vorauszahlung ist jedoch üblich.

Gut zu Wissen:
Nur bei den kleinen Inseln herrscht in der Hochsaison ein Mangel an freien Zimmern. "Koh Phangan" ist zur FullMoon-Party beinahe komplett ausgebucht. Koh Tao ist eine winzige Insel und mehr Hotels passen einfach nicht hin, möchte man meinen. Koh Samui hat viele Hotels aber nur wenige im Zentrum des beliebten "Chaweng-Strandes". Daher sollte man zumindest vorab etwas recherchieren.



Einige Bilder, Links und Texte wurden ausgeblendet da die Cookies noch nicht akzeptiert wurden.
Bitte akzeptieren Sie die Cookies. Vielen Dank.

accept cookies decline info


Keywords
Kosten thailand urlaub preise ausgaben günstig
Was kostet wie viel in Thailand?
aktualisiert am
07 Sep 2020
| 12:32
veröffentlicht am
30 Aug 2020
| 23:41









*Alle ausgehenden Links sind sogenannte Ref-ID-Links. Das heißt, wenn Du da was kaufst (muss natürlich niemand), dann verdient der Verlinkende (in dem Fall hier also der Autor) ein paar Cent daran, ohne dass es Dich mehr kostet.
aktualisiert 07 Sep 2020 | 12:32

30 Aug 2020
78
Personen haben sich diesen Beitrag erst kürzlich angesehen.
+
Was kostet wie viel in Thailand?
Keine Sorge, Thailand ist im Vergleich zu Europa immer noch sehr günstig. Wenn man einige Dinge weiß, wundert man sich im Urlaub nicht über den Preis. Daher vorab die grundlegenden Informationen.
Thailand - Urlaub & Kosten. Eines der beliebtesten Fernreiseziele ist seit langem Thailand. Von einst kleinen Fischerdörfern zum Massentourismus. Die Vorteile des Massentourismus bieten dir eine entspannte und komfortable Reise, mit unendlich vielen Tranpsortmöglichkeiten im Inland. Restaurants soweit das Auge reicht. Freizeitaktivitäten bis zum Abwinken. Nachtleben bis zum Umfallen. Gepflegte und saubere Strände. Hotels und Hostel in allen Preisklassen.
[thailand-faq.de]
- thailand-faq.de
[Artikel wird aktuell geschrieben, bitte noch etwas Geduld..]

Die Nachteile sind jedoch typischerweise wie in jedem Urlaubsland, höhere Preise in Touristengegenden, Preisaufschläge für Touristen und eine Massenabfertigung, Stichwort "Masse statt Klasse". Damit einher gehen teilweise überfüllte Strände (James Bond Island, Patong Beach) und überteuerte Hotels (Hotels direkt am Strand). Restaurants in Touristenhotspots erhöhen Ihre Preise soweit es dies zulässt (selbes Essen, 5-Fach teuerer). Aber keine Sorge, Thailand ist im Vergleich zu Europa immer noch sehr günstig.

Wenn man weiß, das der Preis gerade unverschämt teuer ist, erspart man sich neben unnötigen Ausgaben auch eine schlechte Qualität. Denn in Thailand sagt der Preis meistens nichts über die Qualität aus. Ein Restaurant gegenüber dem größten Einkaufszentrum in Ko-Samui verlangt 10-Fach höhere Preise als das kleine Straßenrestaurant nur 100 Meter weiter. Man wird so gut wie nie einen Thai in so einem "überteuerten" Restaurant sehen. Das hat neben dem Preis auch den Grund, das dort Massenabfertigung herrscht. Das bedeutet, es wird ohne Liebe gekocht. Am ehesten wird dort sogar vorproduziert. Also nicht einmal frisch. Das "No-Name"-Restaurant die kleine Seitenstraße weiter kocht alles frisch, lecker und zu normalen Preisen. Dort wirst du auch die einheimischen Essen sehen. Lediglich bei Hotels, ist ein Preisunterschied gerechtfertigt. Doch auch hier, zahlt man in den meisten Fällen den doppelten Preis für die Lage. Ob es sich lohnt, meistens nein. Die schönsten Momente und Entdeckungen macht man auf dem Weg zum Strand oder Restaurant. Hat man einen privaten Hotelstrand und bestellt sogar sein Essen im Hotel, wird man sehr wenig von Thailand erleben. Das Essen in Hotels sollte sowieso gemieden werden. Grundsätzlich, nicht nur in Thailand, haben viele Köche in den Hotels die Anweisung, die Kosten neidrig zu halten. Hier wird kalkuliert und berechnet. Das hat nichts mehr mit leibevoller Zubereitung zu tun.

Unterteilung
1. Unterkünfte
2. Essen
3. Transport
4. Freizeitaktiviäten
5. Sonstiges

1. Was kostet eine Unterkunft in Thailand
Man bezahlt immer für ein Zimmer pro Nacht, das üblicherweise für 2 Personen gedacht ist. Ein Einzelzimmer für nur eine Person gibt es selten. Einen Strandbungalow bezahlt man ebenfalls wie ein Zimmer, das auch üblicherweise für bis zu 2 Personen gedacht ist. Für ein Hostel bezahlt man immer den Preis je Bett in einem Mehrbettzimmer (Schlafraum).

Eine Unterkunft kostet je Nacht:

3,-€ in einem Hostel
je Person (Mehrbettzimmer).
Diese Preisklasse ist für Backpacker empfehlenswert. Man trifft viele neue Leute, muss aber auf seine Privatsühäre verzichten. Wer sich nur zum Schlafen im Zimmer aufhält wird damit sehr zufrieden sein.

8,-€ in einem Hotelzimmer
oder Strandbungalow ohne Klimaanlage (für bis zu 2 Personen).
Diese Preisklasse kommt immer seltener vor. Diese sind/waren in der Regel ältere Zimmer. Mittlerweile gibt es kaum noch Hotelzimmer in dieser Preisklasse und ohne Klimaanlage

15,-€ für ein sehr einfaches Hotelzimmer mit Klimaanlage.
Diese Budgetzimmer sind meistens 1-2 KM außerhalb von Touristenhotspots oder sind Altbau oder sind nur kleine Zimmer (wenig m²). Eine dieser Einschränkungen findet man immer vor. Diese Budgetzimmer kommen sehr häufig in Thailand vor.

20 bis 30,-€ für ein modernes Hotelzimmer mit Klimaanlage.
Modern bedeutet, Neubau oder renoviert.
Diese Preisklasse mit +20€ ist die empfehlenswerte für längere Aufenthalte oder für den Urlaub als Paar oder Familie. Es gibt sehr viele solcher Zimmer in der Preisklasse. Aber es gibt auch sehr viele Hotels, die 30€ verlangen, jedoch maximal die Hälfte kosten sollten (überteuert). Dem Preis angemessene Hotelzimmer zu finden ist deshalb in dieser Preisklasse relativ schwierig.

20 bis 30,-€ für ein modernes Apartment mit Klimaanlage.
Apartments werden Monatsweise vergeben. Hier bezahlt man zusätzlich Strom und Wasser. Apartmens sind bei mehrmonatigem Aufenthalt einiges günstiger als Hotelzimmer. Etwas von privaten Personen zu mieten, hat aber oft die Folge, das man betrogen wird, sei es bei Mietpreis, der Kaution oder doppelt berechneten Strom- und Wasserkosten. Denn auch eine Kaution ist fällig. Ein Apartment lohnt nur für mehrmonatige Aufenthalte. Einfacher handhabt es sich bei der Vermietung über Airbnb. Gefällt einem das Apartment aber nach 1-2 Tagen nicht mehr, bekommt man seine Monatsmiete natürlich nicht einfach wieder zurück. Einfacher ist es ein reguläres Hotelzimmer zu nutzen.

30,- bis 300,-€ für eine moderne Villa mit Pool.
Diese Villen mit mehreren Zimmern sind fast immer etwa außerhalb der Touristenhotspots (Umkreis 10KM). Die Villen sind etwas ganz besonderes, Reisegruppen junger Leute nutzen diese gerne, da man sich die Kosten teilen kann. Wohlhabende Personen greifen ebenfalls darauf zurück. Bevorzugt werden von wohlhabenden aber Luxushotels statt gemieteter Villen. Denn die Luxushotels haben einfach fast immer die bessere Lage, als private Villen haben. Die Villen findet man meist außerhalb, was den täglichen Weg zum Strand und insbesondere Nachts nach einer Party auf Dauer anstrengend werden lässt. Wer das nötige Kleingeld hat und die ruhigere Lage ohne Straßenverkehr bevorzugt, der kann sich eine kleine Villa mit privatem Pool mieten. Meist gibt es eine Reinigungskraft mit dazu.

Gut zu wissen:
Strandbungalows sind meistens sehr einfache "Hüttchen" aus Holz. Man bezahlt eigentlich die Lage am Strand und nicht das Zimmer selbst. Das gleiche Zimmer würde, wäre es nicht am Strand nur 10% vom verlangten Preis kosten. Daher muss man tief in die Tasche greifen oder sich mit einfachen Strandbungalows zufrieden geben. Stranbungalows werden natürlich von teuren Hotels verdrängt, daher findet man diese weniger an Touristenhotspots. Auf kleinen Inseln wie Koh Tao oder Koh-Phi-Phi findet man aber Hotelzimmer direkt am Strand, was ähnlich gut ist.

Gut zu wissen:
Es ist sehr ratsam zu beachten, dass das Hotel NICHT an einer vielbefahrenen Straße liegt. Die thailändischen Fenster der Hotelzimmer haben praktisch keine (Lärmschutz-)Isolierung. Es gibt nicht wenige Urlauber die ihre Erfahrung teilen und am schlimmsten den nächtlichen Lärm in Erinnerung haben. Straßenverkehr rund um die Uhr, laute Motorräder und hupende Autos. Ebenso, gerade in Phuket (Patong) Pattaya (überall) und Ko-Samui (Chaweng-Beach), gibt es überall wo es Nachtleben gibt, auch laute Musik. Die laute Musik endet spät, gegen 4 Uhr morgens. Wenn man erst ab da einschlafen kann, ist der nächste Tag fast schon wieder um, sowie man ausgeschlafen hat. Daher, vielbefahreren Straße am Hotel oder Hotspot des Nachtlebens = schlechte Lage für ein Hotel.


Buchungsportale:
Ein Hotelzimmer zu finden ist sehr einfach. Egal welche Preisklasse, denn es gibt sehr viele Hotels zur Auswahl. Das bedeutet, man könnte in wenigen Minuten ein Hotelzimmer finden und dies auch direkt buchen. Man hat die Möglichkeit in ein Reisebüro im Heimatland zu gehen oder es selbst zu buchen. In Thailand begibt man sich entweder zum Hotel und lässt sich ein Zimmer zeigen oder bucht es einfach vorab online. Die Bezahlung funktioniert über PayPal oder Kreditkarte. Einige wenige Hotels wollen Bargeld bei der Ankunft haben. Die Vorauszahlung ist jedoch üblich.

Gut zu Wissen:
Nur bei den kleinen Inseln herrscht in der Hochsaison ein Mangel an freien Zimmern. "Koh Phangan" ist zur FullMoon-Party beinahe komplett ausgebucht. Koh Tao ist eine winzige Insel und mehr Hotels passen einfach nicht hin, möchte man meinen. Koh Samui hat viele Hotels aber nur wenige im Zentrum des beliebten "Chaweng-Strandes". Daher sollte man zumindest vorab etwas recherchieren.

Was kostet wie viel in Thailand?


Einige Bilder, Links und Texte wurden ausgeblendet da die Cookies noch nicht akzeptiert wurden.
Bitte akzeptieren Sie die Cookies. Vielen Dank.

accept cookies decline info
Dislike 0


Artikel geschrieben von:
Artikel: 513709

Was kostet wie viel in Thailand?


NEWS AND TRAVEL - destination Thailand
a community-based project
Let’s Encrypt
Unterstützt durch
Logo thailand-faq
thailand-faq | a community-based project

Diese Webseite verwendet neben essentiellen Cookies auch Cookies unserer Werbepartner.

akzeptieren ablehnen info